#1

Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 04.07.2012 12:46
von Muriel (gelöscht)
avatar

Lüneburg/Straßburg - Die Klage eines Rechtsanwalts gegen die Hundesteuer ist beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg eingegangen.

Das Dokument habe einen Titel und eine Nummer bekommen, teilte eine Gerichtssprecherin am Montag in Straßburg mit. Zum weiteren Verlauf gab es keine Angaben.

«Wir klagen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, weil wir die deutsche Hundesteuer als Steuer für Tierliebe für unethisch halten», sagte Elmar Vitt im niedersächsischen Lüneburg. Dort gab der Anwalt aus dem Landkreis Harburg am Mittag den Antrag und eine CD mit mehr als 81 000 Unterschriften bei einem Postamt ab. Es handelte sich um einen eher symbolischen Akt, weil Vitt den Antrag am Vortag nach Straßburg gefaxt hatte.

Die deutsche Hundesteuer sei willkürlich und verstoße gegen das Diskriminierungsverbot, sagte Vitt, der mit seinem Yorkshire Terrier Sir Monti nach Lüneburg gekommen war. Der Anwalt geht nach Straßburg, nachdem er in Lüneburg vor dem Verwaltungsgericht und dem Oberverwaltungsgericht gescheitert war.

Die mit dem Antrag eingereichten Unterschriften hatte die Initiative «Stoppt die Hundesteuer» gesammelt, die auch vom Deutschen Tierschutzbund unterstützt wird.

© Axel Springer AG 2012. Alle Rechte vorbehalten

nach oben springen

#2

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 05.07.2012 08:34
von Test (gelöscht)
avatar

Hoffentlich ändert sich da mal was.... Die Hundesteuer ist eine reine Absahnsteuer der Kommunen , für die keinerlei bzw. nur eine geringe Gegenleistung erbracht wird.....

nach oben springen

#3

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 05.07.2012 08:40
von Test (gelöscht)
avatar

Warum gibt es Hundesteuer und keine Katzensteuer?

Hintergründe der Hundesteuer

Einen konkreten Grund, wieso es eine Hundesteuer gibt bzw. wieso diese eingeführt wurde, können Sie nicht anführen, da es meist sehr verschiedene Anlässe gab. Trotzdem ist ein kurzer Abriss über die Hundesteuer sinnvoll, wenn Sie erörtern möchten, warum es eine Hundesteuer gibt, aber keine Katzensteuer.
Eingeführt wurde die Hundesteuer in den verschiedenen Gemeinden aus unterschiedlichen Gründen, meist ging es darum, eine Armenkasse zu füllen oder Kriegsschulden zu begleichen.1
Gleichzeitig diente die Hundesteuer dazu, Seuchen wie die Tollwut zu bekämpfen und den Bestand an Hunden gering zu halten.


1810 wurde in Preußen Hundesteuer als Luxussteuer erhoben, die auch für Pferde und Diener zu entrichten war.3
Zur Hundesteuer können Sie also immer anführen, dass es eine Steuer war, die nur von Bürgern erhoben wurde, die sich den Luxus „Hund“ leisten konnten. Vorteil dieser Art der Besteuerung war sicher, dass jeder, der die Steuer nicht zahlen wollte, auf den Luxus "Hund" verzichten konnte.

Gründe, wieso es keine Katzensteuer gab

Die meisten Katzen existierten zwar nahe bei Menschen, aber für Katzen fühlte sich kaum jemand zuständig. Katzenhalter waren kaum zu ermitteln. Schließlich lebten viele halbwilde Katzen einfach nur in der Nähe der Menschen.1
Katzen galten und gelten noch heute als Nutztiere, weil sie Ungeziefer wie Ratten und Mäuse vertilgen. Der Bestand von Katzen sollte also nie klein gehalten werden - schon allein aus hygienischen Gründen.2
Auch wurden Katzen dringend benötigt, um Vorräte vor Mäusen und Ratten zu schützen. Eine Katzensteuer hätte sich verheerend ausgewirkt.3

Argumente, die auch heute gelten

Nach wie vor sind in Mühlen und auf Bauernhöfen Katzen sinnvoll, um Nager abzuschrecken. Bis heute werden Katzen im BGB anders behandelt als Hunde, so unterliegen diese als Nutztiere ähnlich wie Wachhunde nicht der Gefährdungshaftung.1
Hundesteuer ist nach den jeweiligen Landesgesetzen eine Steuer, die ausschließlich von Gemeinden erhoben werden kann und nicht für andere Tiere erhoben werden darf. Diese Gesetze beruhen auf den alten Verordnungen. Eine Katzensteuer könnte nur über aufwendige Gesetzesänderungen beschlossen werde. Hier können Sie damit argumentieren, dass den Gesetzesänderungen nach wie vor der Wunsch nach Schutz vor Mäusen und Ratten entgegensteht.2
Hundesteuer wird heute auch eingesetzt, um die Haltung von Hunden zu begrenzen, so werden meist für den zweiten oder dritten Hund deutlich mehr Steuern erhoben.3
In den letzten Jahren wird Hundesteuer auch eingesetzt, um die Haltung besonders gefährlicher Hunde zu steuern; sie dient also dem Schutz der Menschen. Von Katzen geht keine ähnliche Gefahr aus wie von Kampfhunden; das dürfte sicher das Hauptargument sein, das Sie für Hundesteuer und gegen Katzensteuer einsetzen können.

aus dem Internet

zuletzt bearbeitet 05.07.2012 09:20 | nach oben springen

#4

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 05.07.2012 09:09
von Lisa | 5.498 Beiträge

Weg mit der Hunsesteuer!
Zumal der 2. Hund auch noch teurer ist.

1. Hund 54 Euro und 2. Hund 72 Euro.


Wenn mein Hund aufwacht,kann ich an seinem Blick erkennen,
ob er von mir geträumt hat.( James Gardner)
nach oben springen

#5

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 05.07.2012 10:54
von Berlinorama | 3.722 Beiträge

Das ist vergleichsweise preiswert! In Berlin kostet der erste Hund 120 im Jahr, der zweite 180! Allerdings macht es hier keinen Unterschied ob man einen sogenannten Listenhund hat oder nicht. Schön wäre es wenn der Hundesteuer wenigstens an den Tierheim gehen würde (statt in den allgemeinen Topf), wozu in Berlin die Regierung keinen Pfennig beisteuert.

nach oben springen

#6

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 05.07.2012 18:31
von Muriel (gelöscht)
avatar

Zitat von Berlinorama im Beitrag #5
Das ist vergleichsweise preiswert! In Berlin kostet der erste Hund 120 im Jahr, der zweite 180! Allerdings macht es hier keinen Unterschied ob man einen sogenannten Listenhund hat oder nicht. Schön wäre es wenn der Hundesteuer wenigstens an den Tierheim gehen würde (statt in den allgemeinen Topf), wozu in Berlin die Regierung keinen Pfennig beisteuert.


....in den anderen bundesländern, wurde die steuer der "listenhund" so in die höhe getrieben,
dass so mancher hundebesitzer aus finanziellen nöten, seinen hund in ein tierheim abgeben musste!!!!!
soetwas kann und darf nicht sein....

nach oben springen

#7

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 06.07.2012 08:56
von Lisa | 5.498 Beiträge

Ohne Hundesteuer könnten sich auch weniger Verdienende
liebevoll um einen Hund kümmern.
Aber Scheuble-Schätzchen gibt gerne unsere Steuergelder aus.


Wenn mein Hund aufwacht,kann ich an seinem Blick erkennen,
ob er von mir geträumt hat.( James Gardner)
nach oben springen

#8

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 06.07.2012 20:55
von Rüsselchen | 1.472 Beiträge

@ Lisa.. wenn du unseren badischen Scheuble meinst.. der schreibt sich mit ä

wie das badische Schäufele .. ;) das ist jedenfalls lecker!


Grüssle

Christel
nach oben springen

#9

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 06.07.2012 21:15
von Rüsselchen | 1.472 Beiträge

Hat schon jemand mal einen Reiter vom Pferd absteigen sehen um die Pferdeäpfel einzusammeln und zu entsorgen?

Ganz fies grins!


Grüssle

Christel
nach oben springen

#10

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 19.07.2012 08:54
von Lisa | 5.498 Beiträge

Ja Christel,mit den Pferden sehe ich genauso.
Gut man könnte bei Therapiepferden eine Ausnahme machen.
Aber ansonsten dienen die Reitpferde nur dem Luxus bestimmter Spezies.
Die können dann auch Steuern zahlen.


Wenn mein Hund aufwacht,kann ich an seinem Blick erkennen,
ob er von mir geträumt hat.( James Gardner)
nach oben springen

#11

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 29.05.2013 19:48
von Rüsselchen | 1.472 Beiträge

Grüssle

Christel
nach oben springen

#12

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 30.05.2013 11:41
von Muriel (gelöscht)
avatar

UNGLAUBLICH!!!

zuletzt bearbeitet 30.05.2013 11:41 | nach oben springen

#13

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 30.05.2013 20:03
von Lisa | 5.498 Beiträge
ZUSTIMM!!!

Wenn mein Hund aufwacht,kann ich an seinem Blick erkennen,
ob er von mir geträumt hat.( James Gardner)
nach oben springen

#14

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 30.05.2013 20:18
von Iris&Bero (gelöscht)
avatar
Bei mir hier in der Wohngegend lösen sie fast alle das Problem auf ihre eigene Art: Die Hunde werden gar nicht erst angemeldet! Dabei hat Buxtehude nicht mal eine erhöhte Hundesteuer für Kampfhunde und Kampfhund-artige.
nach oben springen

#15

RE: Klage gegen Hundesteuer vor EGMR eingegangen....

in Brisante Themen 04.06.2013 12:02
von Muriel (gelöscht)
avatar

ich habe heute in meiner tageszeitung gelesen,
die "verlorenen" unterlagen dürfen nochmal eingereicht werden.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2239 Themen und 40857 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:





disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen